Was ist Schwarzer Knoblauch

Schon als “Überernährungsmittel” wegen seiner antioxidantischen Kraft charakterisiert, hat schwarzer Knoblauch im Bereich der Gastronomie und gesunden Ernährung an Eindruck gewonnen. Er wird aus weißem Knoblauch produziert, erstmals erschienen in Japan, Korea, Thailand und ist in den letzten Jahren äußerst begehrt im Westen und insbesondere in den USA

Er hat die doppelte antioxidantische Stärke von weißem Knoblauch und bietet dem Organismus einen Verbündeten gegen freie Radikale. Die Antioxidantien sind notwendig für die richtige Funktion des Immunsystems, für die Vorbeugung, für die Schadenswiederherstellung in unserem Organismus und die Alterungshemmung. Freie Radikale schaden den Zellen und führen zu Herzkrankheiten, Alzheimer, Kreislaufproblemen, rheumatoider Arthritis, Krebs und anderen chronischen Leiden.

S-allylcysteine ist Bestandteil des frischen Knoblauchs und ein Produkt der Aminosäure des Zysteins, das sich in viel größerer Konzentration im schwarzen Knoblauch befindet und von dem angenommen wird, dass es dabei hilft, das Cholesterin zu mindern, aber auch zur Vorbeugung von Krebs dient. S-allylcysteine hilft der besseren Absorption des Allicins des Knoblauchs vom Organismus. Allicin ist Fettauflöser, während S-allylcysteine wasserlöslich ist und so den Organismus vor Infektionen schützt. Schwarzer Knoblauch enthält bis zu viermal höhere Konzentrationen von gesundheitsfördernden Bestandteilen wie Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium, aber auch wasserlösliche Aminosäuren. Die Verbesserung des arteriellen Drucks, des Cholesterinspiegels und des Blutkreislaufs und die antimikrobiellen, antibiotischen, entzündungshemmenden und antimykotischen Eigenschaften des schwarzen Knoblauchs, aber auch die jüngsten Forschungsergebnisse, die Antikrebseigenschaften und eine Minderung von Alzheimersymptomen zeigen, haben den schwarzen Knoblauch in den Vordergrund der gesunden Ernährung gestellt und als eine Lösung, die die Natur zur Bekämpfung wichtiger gesundheitlicher Probleme bietet. Aufgrund der Milde, die aus dem Reifeprozess hervorgeht und der Umwandlung der Bestandteile von fettlöslichen in wasserlösliche, ist die Verdauung leichter, und dennoch bleiben die typischen Eigenschaften erhalten, was die Regelung des arteriellen Drucks betrifft. Wichtiges Detail? Der charakteristische Knoblauchgeruch verschwindet fast gänzlich, wenn er roh konsumiert wird, wie die weißen Knoblauchzehen.

Warum schwarzer Knoblauch?

Außer der Farbe unterscheidet sich der schwarze Knoblauch in seiner Struktur, aber – am wichtigsten – im Geschmack. Mit dem Reifeprozess wird er von hart in weich umgewandelt, süß und mit einem kleinen Säuregehalt, wobei er über ein leichtes Knoblaucharoma verfügt. Sein Geschmack ist komplex und interessant, in der Farbe von Kaffee, gekochtem Most und Lakritze. Sein Geschmack, wo er beigefügt wird, ist absolut anders als der vom gewöhnlichen Knoblauch. Gleich ist nur der bekannte Beigeschmack des Knoblauchs, der beim schwarzen Knoblauch aber wesentlich schwächer ist.

Theoretisch kann er überall da benutzt werden, wo auch der gewöhnliche Knoblauch verwendet wird, wobei beim schwarzen Knoblauch beeindruckend ist, dass er gleichermaßen zu salzigen und zu süßen Gerichten passt. Er ist zu empfehlen für Marinaden, Nudelgerichte, Risotto, Salatdressings, auch geeignet für Dips z.B. mit Joghurt, aber ist auch einzigartig in der Kombination mit Schokolade! Noch konkreter, die ganzen Knoblauchzehen können in Pesto für Nudelgerichte und Risotto benutzt werden, beim Bestreichen von Sandwich oder Burger, für Salatdressings, Tsatsiki, aber auch für Soßen von Fleisch oder Fisch, um diesen besonderen Geschmack zu verleihen. Honig mit Knoblauch passt besonders zu Käse und Wurstwaren, als Salatdressing, zusammen mit Mayonnaise oder Senf zum Bestreichen von Sandwich oder Burger, oder als Kruste bei gebratenem Fleisch oder Fisch. Kaviar mit schwarzem Knoblauch bringt einen besonderen Geschmackston in Fingerfood, aber auch in Sushi und erhöht beeindruckend das Aussehen des Tellers.